Alternative - Therapieformen .de

Informationen aus der Welt der Alternativmedizin bzw. der alternativen Therapien

 

Alternative Therapien

» Akupunktur
» Akupressur
» Aromatherapie
» Autogenes Training
» Ayurveda
» Bach-Blütentherapie
» Cranio-Sacral-Therapie
» Isopathie
» Kinesiologie
» Orthomolekulartherapie
» Osteopathie
» Schüßler-Salze
» Urintherapie
» Yoga

Therapien fürs

» Abnehmen

Akupressur - Druckpunktmassage *

Die Akupressur zählt zu den Alternativen Therapien und den Naturheilverfahren und kann von jedem selbst oder durch einen erfahrenen Heilpraktiker oder einer anderen erfahrene Person durchgeführt werden. Zur Selbstbehandlung mit der Akupressur bedarf es allerdings etwas Übung und einer entsprechenden Anleitung. Seit dem Aufleben der traditionellen chinesischen Medizin sind zahlreiche Bücher im Handel erhältlich, die sich intensiv mit dem Thema Akupressur auseinandersetzen.

Die Akupressur wird auch Druckpunktmassage genannt und ist eine sehr zuverlässig wirkende und meist schmerzfreie Behandlungsmethode. Das wichtigste ist jedoch: Bei der Akupressur gibt es keine Nebenwirkungen! Diese Behandlungsmethode kommt völlig ohne technische Geräte aus und kann überall ohne großen Aufwand angewendet werden. Im Gegensatz zu zahlreichen anderen Therapiemethoden zielt die Akupressur auf die Ursachen einer Krankheit und nicht deren Symptome.

Die Akupressur beeinflusst die körpereigenen Energien durch Fingerdruck auf bestimmte Druckpunkte. Diese Druckpunkte liegen entlang der Meridiane (Energiebahnen), die auch in der Akupunktur oder im Shiatsu genutzt werden.

Die Akupressurpunkte werden mit der Kuppe des Zeige-, Mittelfingers oder des Daumens gepresst oder massiert. Jeder Punkt löst verschiedene Reaktionen aus. So gibt es beispielsweise Druckpunkte mit beruhigender oder belebender Wirkung. Die jeweiligen Akupressurpunkte werden mit verschiedenen Grifftechniken behandelt. Die häufigste Behandlungsart ist das Drücken des Akupressurpunktes mit dem Finger. Je nach Erkrankung gibt es weitere Arten, die Druckpunktmassage auszuführen. Da jedes Krankheitsbild eine individuelle Behandlung erfordert, kann eine Akupressur-Behandlung zwischen wenige Sekunden und einigen Minuten dauern.

Während der Durchführung der Akupressur liegt oder sitzt die zu behandelnde Person entspannt in einem warmen und ruhigen Raum. Mit der Akupressur können verschiedenste Beschwerdebilder wie zum Beispiel Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, Blasenstörungen, Durchfall, Erkältungen oder Hämorrhoiden behandelt werden. Eine Akupressur kann jedoch in keinem Fall eine medizinisch notwendige ärztliche Behandlung ersetzen. Aus diesem Grund sollte bei bestehenden Beschwerden zunächst der Ganz zu einem schulmedizinisch ausgebildeten Arzt erfolgen.

Weiterführende Informationen:
über verschiedene alternative Therapiemethoden finden sich unter anderem auf www.heilpraktiker-naturheilverfahren.de

* Für Angaben auf dieser Website wird keine Haftung übernommen. Die hier dargestellten Informationen stellen keine medizinische Beratung dar. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt.

 


Impressum Datenschutz